radio bedingungs-los: Mit Vertrauen und Verstand.

Dr. Jörg Müller: Der missverstandene Jesus


In der Bibel geht es nicht um Morallehre. Sie weist vielmehr Wege zum Leben 
auf und verpflichtet zur tätigen Nächstenliebe. Sie fordert den Glauben. 
Zu oft wurde der moralische Zeigefinger erhoben und Gott als einengende 
Überinstanz verkündet. Das hat viele aus den Kirchen verdrängt. Sie wurden 
zu wenig mit der frohen und positiven Botschaft Jesu konfrontiert. Doch wo 
der Moralismus der Frommen schlimmer ist als die Schuld der Sünder, wird dem 
Anliegen Jesu Unrecht getan. In seiner Lehre ist kein Platz für Angst, 
Leistungsdenken und ungewagtes Leben. Dr. Jörg Müller, Leiter der 
"Heilenden Gemeinschaft" in Freising, zeigt in diesem Buch den 
therapeutischen Aspekt des Christentums auf.

 

Stöber mal …

Torsten Hebel: Freischwimmer – Meine Geschichte von Sehnsucht, Glauben und dem großen, weiten Mehr

Hawk Nelson

Morgan Guyton: How Jesus saves the world from us – Antidotes to toxic Christianity

Tobias Faix, Martin Hofmann, Tobias Künkler: Warum wir mündig glauben dürfen

Pupo

Scott Matthew

Thomas Kernert: Dicke Lederhose: Das Prinzip Bayern – Ein Erklärungsversuch

Alexander Kissler: Keine Toleranz den Intoleranten

pinit.js