radio bedingungs-los: Mit Vertrauen und Verstand.

Herbert Haag: Abschied vom Teufel


Das Phänomen des Bösen hat die Menschen zu keiner Zeit in Ruhe gelassen: Wie kommt das Böse in die von Gott gut geschaffene Welt? Die durch die kirchliche Tradition gestütze Erklärung mit dem Teufel als Ursache erweist sich bei näherem Zusehen als untauglich. Sie verschiebt nur das Problem, statt es zu lösen. Die kirchliche Meinung kann sich in ihrer Begründung nicht auf die Aussagen der Bibel stützen, wie Herbert Haag in seiner überzeugenden exegetisch-theologischen Darlegung zeigt. Ebenso wichtig wie die Frage, woher das Böse kommt, ist freilich die andere: Wie soll der Christ mit dem Bösen umgehen?


 

Stöber mal …

Panorama der neuen Religiosität: Sinnsuche und Heilsversprechen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Albert Keller: Einführung ins Christentum

Adriano Celentano

Georges Morand: Mach Dünger aus deinem Mist

Angus & Julia Stone

Fabian Vogt, Martin Schultheiß: Glauben ist ganz einfach – wenn man nicht muss

Papst Franziskus: Der Name Gottes ist Barmherzigkeit

A fine frenzy

pinit.js